Lügendetektoren, virtuelle Kuchen, die sortiert werden müssen – für alles gibt es eine App. Nützlich oder nicht – das liegt im Auge des Betrachters. Doch im Gegensatz zu den Spieleapps sind ihre Kollegen aus der Business-Ecke tatsächliche praktische Alltagshelfer. Laut einem aktuellen Ranking von Statista nehmen sie mit 9,7% den zweiten Platz in der Beliebtheitsskala ein. Klingt wenig?

Und doch verändert diese kleine Zahl bereits jetzt viel: Business-Apps machen neue Arbeitsmodelle möglich. Das Mobile Büro stützt sich nicht länger nur auf ein stabiles Netz und den Latte Macchiato im hippen Szenecafé – die Apps helfen, den Arbeitsalltag vieler Freelancer, Home-Office-Schaffenden und Selbstständiger einfacher zu gestalten. Wie der adjust Mobile Benchmarks-Report herausfand, zählen die Deutschen im europäischen Vergleich zu den aktivsten App-Nutzern – zumindest innerhalb der ersten sieben Tage nach dem Start einer neuen App. Einige der kleinen bunten Symbole auf Handy, Tablet und Laptop bleiben aber auch länger. Im folgenden Text zeigen wir Ihnen 7 Aufgabenbereichen, in denen Apps das mobile Arbeiten nachhaltig verändern. Also weg mit den virtuellen Kuchen und ran an die neue Art der Arbeitsorganisation!

7 Aufgaben, die Business-Apps für Sie schneller erledigen

Mit Business-Apps werden Sie komplizierte Aufgaben los, die Ihre Zeit fressen und unnötig aufhalten. Egal, ob die Organisation von Terminen oder Dokumenten, die Vorbereitung oder die aktive Unterstützung eines Meetings oder die Bearbeitung oder Ideenfindung im Team, alles geht mit den digitalen Helfern. Was können die Apps?

Notizen machen

Der Name ist Programm:  Notieren, wo und wann Sie wollen.
Außerdem können Sie mit dieser App auch Dokumente und Bilder organisieren und sich mit anderen über Ihre Notizen austauschen.

Wissen digital festhalten und Gedanken verknüpfen leicht gemacht.

Das größte Plus dieser Notizapp ist, dass Sie zusätzlich Ihre Bankkonten damit verwalten können.

Für alle, denen schon bei herkömmlichen Post-Its Farbe fast genauso wichtig wie Message ist.

Zusammenarbeiten

Unterstützung im Meeting-Alltag mit ausländischen Partnern oder bei der Verständigung im Land der Gastgeber. Das Gegenüber spricht eine andere Sprache – diese Übersetzungsapp kann über 60 davon!

Gruppenunterhaltungen per App statt Vor-Ort-Gespräch – das geht mit dieser App. Und ganz nebenbei können alle Kollegen hier Ihre Dateien austauschen.

Ihr PC auf dem Handy – diese App sichert Ihnen Zugriff auf die Dateien, die nur auf Ihrer Festplatte liegen. Im Büro des Kollegen ist so jederzeit ein Blick auf Ihr Konzept zum neuen Projekt möglich.

Business-Termine einfach im Blick behalten mit Tages-, Wochen- und Monatsansicht. Aufgaben lassen sich hier perfekt eintakten.


To-Do-Listen erstellen

Statt den berühmten Post-Its, die den Bildschirm einrahmen, sind diese praktischen Listen überall verfügbar und andere können die Aufgaben einsehen und – noch schöner – für Sie abarbeiten.

Mehr als nur eine virtuelle To-Do-Liste, denn hier können Sie Dateien hochladen, mit dem Team kommunizieren und Projekte organisieren.

Erinnerungen, Checklisten und ein “Tresor”, um geheime Notizen zu speichern.

Daten und Dokumente verwalten

Wer blickt schon durch, wo seine Daten und Dokumente überall liegen? Diese App organisiert alles in einer Quelle – vom Clouddokument, über E-Mail-Eingänge bis hin zu gescannten Briefen. Weitere Features werden gerade erarbeitet – Notizen können Sie sich aber schon jetzt zu Ihren Dokumenten machen.

Diese App merkt sich Ihre Passwörter für Sie, damit Sie zwischen sämtlichen Clouds, verschlüsselten Dateien oder Portalzugängen nicht den Überblick verlieren.

Unterwegs sind lose Blätter nervig. Diese App macht aus Ihren Papierdokumenten schnell Dateien, die Sie an andere verschicken können.

Der Klassiker unter den Cloud-Systemen. Eine kostenloser Speicherplatz von 2GB inklusive. Kunden oder Mitarbeiter können so jederzeit auf hochgeladene Dateien zugreifen.

One more Cloud – dieses Mal von Microsoft. Man kann nie genug Speicherplatz haben.

Marketing für unterwegs

So lassen sich Ihre verschiedenen Social-Media-Accounts verknüpfen. Wer mit dieser App vorher plant, verliert weniger Stunden an die Zeitfresserchen von instagram, Facebook und Co.

Eine von zahlreichen Apps, die im Wirrwarr der Folgst-du-mir-folg-ich-dir-Mentalität zeigen, welche Follower am Ende noch da sind – und welche Sie entfolgen sollten.

Diese App hilft Freelancern beim Erstellen von Werbe-E-Mails. Sie können Ihre beruflichen Kontakte verwalten und haben sogar Zugriff auf die Landing Page Ihrer Webseite.


Arbeitszeiten und -wege erfassen

Wer flexibel an einem Projekt oder als Freelancer arbeitet, muss wissen, wie lang seine Arbeitszeit war. Mit dieser App bekommen Sie eine grafische Übersicht – Kommentare vom Chef (zu Ihrem besonderen Fleiß) sind ebenfalls möglich.

Für Ihren Job ist es nicht nur wichtig, wieviel, sondern vor allem wo Sie gearbeitet haben? Kein Problem mit dieser App wissen Sie, welche Wege Sie steuerlich absetzen können.

Eine Stechuhr-to-go, an der Sie niemals Gespräche mit dem einen Aufpasser-Kollegen führen müssen, der Ihre Dienstzeiten überwacht.

Die Zukunft des mobilen Arbeitens

Der App-Markt wächst täglich und deshalb sind die Business-Apps die besten, die auch nach 30 Tagen noch genutzt werden. Apps, die den Arbeitsalltag erleichtern, machen sich den Nutzern schnell unverzichtbar. Wer seine Arbeitszeit mit timesheet erfasst, für den ist danach keine analoge Stoppuhr mehr denkbar. Marketing für unterwegs mit hootsuite und Dokumente verwalten mit organize.me wird plötzlich viel unkomplizierter. Wer dann noch mit trello, slack und evernote arbeitet, für den wird bald jeder Ort zum mobilen Büro. Ein Zurück zum Zeitalter der Notizzettel, wirren Desktop-Ablagen und komplizierten Telefonkonferenzen ist kaum mehr denkbar. Mal abwarten, wie lange es noch dauert, bis Ihr Kunde oder Kollege als Hologramm aus einer App aufsteigt und über dem Smartphone erscheint, um das neue Projekt zu diskutieren.

Welche Apps können Sie zum Arbeiten empfehlen und welche nicht? Schreiben Sie uns Ihre positiven und negativen Erfahrungen in die Kommentare.